Pilates

Was versteht man unter Pilates?

Pilates ist keine neue Erfindung der Generation Fitness.

Das Trainingsprogramm wurde bereits vor 100 Jahren von Joseph Hubertus Pilates entwickelt. Joseph Pilates wurde 1880 in der Nähe von Düsseldorf geboren.

Schon als Kind litt er unter chronischem Asthma, Rachitis und anderen Krankheiten. Doch durch starken Willen und Lebensmut entwickelte Joseph Pilates sein eigenes Training, (aus Übungen fernöstlicher Methoden wie z.B. Tai Chi , Yoga usw.) das vor allem auf präzisen und kontrollierten Bewegungsabläufen basiert. Ihn faszinierte die Kontrolle des Geistes über den Körper und  die immense Kraft die durch die richtige Atmung bei den Übungen entsteht.

Im Krieg arbeitete er mit Ärzten zusammen, kriegsversehrten Kameraden wieder auf die Beine zuhelfen.

In den USA eröffnete er sein erstes Studio, wo seine ungewöhnliche Trainingsmethode regen Anklang vor allem bei Tänzern, Künstlern und Schauspielern fand.

Joseph Pilates unterrichtete bis zu seinem Lebensende. 1967 starb Pilates 86-jährig in New York.

Seine Trainingsmethode wurde immer wieder an moderne medizinische und physiologische Erkenntnisse angepasst und ergänzt.

Die Bodenübungen bilden noch immer das Herzstück der Methode.

Mit ihnen kann man durch regelmäßiges und achtsames Training

- das Körperzentrum stabilisieren und kräftigen
- die Wirbelsäule aufrichten
- die Muskeln formen und straffen und die Flexibilität der Muskeln erhöhen
- die Körperwahrnehmung und Koordination schulen
- Haltungsschäden korrigieren
- die Bewegungsweise wieder anmutig werden lassen
- Muskelverspannung verringern
- mehr Ausgeglichenheit erreichen
- Leistungssteigerung in anderen Sportarten erlangen
- usw.